nur die schnooke32transblack

Pünktlich um 14:11 Uhr startete am Sonntag, den 19.02.2017 die große Kinder- und Jugendfastnachtsitzung des Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau e.V. im Saalbau Schmid.

Los ging es mit dem Einzug des Kinder-Elferrates und der Gardetanzsportgruppe „Little Moskitos“. Nach den Begrüßungsworten der Sitzungspräsidentin Helena Schmid tanzten die Garde „Little Moskitos“ einem flotten Marsch. Auch begrüßte das Prinzenpaar der Aascher Schnooke die Narrenschar. Prinz Daniel II. und Prinzessin Janina I. (Daniel Weber und Janina Kuhn) präsentieren mit viel Herzblut in dieser Kampagne den Verein. Anschließend präsentierten die „Tanzflöhe“, die jüngste Gruppe des Vereins ihren Tanz zu dem Thema Eiskönigin. Die Vortragenden Eileen und Vivien Rundnagel begeisterten mit ihren Reden „Meine Oma ist ein Wunderkind“ und „Ein Bayern-Fan“ das Publikum. Die Solisten Mia Mörschel, Kirsten Wörner und Emily Schüler konnten mit ihren tollen Solotänzen im Gardetanzsport den vollbesetzten Saal überzeugen. Befreundete Kinder-Prinzenpaare aus Nieder -Weisel und Erbstadt wurden auf das Herzlichste begrüßt und hatten einige närrische Worte parat. Die Showtanzgruppe „Schnookinies“ vertanzte in diesem Jahr „Den Zauberer von OZ“. Marie Köstler erzählte bei ihrer Büttenrede von „ihrem Papa“. Auch nach der 22-minütigen Pause folgte ein Highlight auf das andere. Die Gardetanzsportgruppe „Maxi Moskitos“ zeigte eine atemberaubende Polka. Fabienne Fornauf berichtete in ihrem Vortrag zu „Traumboy gesucht“ und Lisa Marie Espig heizte dem Saal mit Hits von „Antonia aus Tirol“ ein. Die Showtanzgruppe „Magic Kids“ vertanzte das Thea „Aladin – 1001 Nacht“ und begeisterte die Zuschauer. Zu dem Thema „James Bond“ fegte Fabienne Fornauf mit ihrem Schausolo gekonnt über die Bühne. Die Nachwuchsrednerin Emily Schüler trug gekonnt ihren Vortrag „Mama macht den Führerschein“ vor und sorgte für eine Menge Applaus. Nachdem die Showtanzgruppe „Dancing Shadows“ mit ihren phänomenalen Tanz „Avatar – Herr der Elemente“ das Publikum verzauberten, bedankte sich die 1. Vorsitzende Rita Maxheim noch einmal bei allen Trainer- und Betreuer/innen für ihren Einsatz und die tollen Ideen. Dabei bedankte sie sich bei der Kindersitzungspräsidentin Helena Schmid, dem Elferrat, der in dieser Kampagne von der Showtanzgruppe New Generation besetzt wurde, und bei allen Aktiven, Unterstützern und Gönnern.

Zum Abschluss, dem großen Finale, wurden alle Akteure noch einmal auf die Bühne gebeten. Nachwuchsprobleme gibt es bei den Aascher Schnooke nicht, denn man sah eine ganze Bühne voller hauseigener Talente. Es war wunderschön anzusehen, wie die „ZUKUNFT“ der Aascher Schnooke oben auf der Bühne stand.

Am 31.01.2016 startete pünktlich um 14:11 Uhr die große Kinder- und Jugendfastnachtsitzung des Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau e.V.
Los ging es mit dem Einzug des Kinder-Elferrates und der Gardetanzsportgruppe „Little Moskitos“. Nach den Begrüßungsworten der Sitzungspräsidentin Helena Schmid begeisterten die „Little Moskitos“ mit einem Medley aus Marsch und Polka. Auch begrüßte das Jugend-Prinzenpaar der Aascher Schnooke die Narrenschar.

Weiterlesen: Grandioser Nachwuchs bei der Kinder- u. Jugendsitzung

Pünktlich um 14:11 Uhr startete die große Kinder- und Jugendfastnachtsitzung des Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau e. V mit dem DJ oldisc, Dieter Langlitz. Los ging es mit dem Einzug des Kinder-Elferrates und den Garden. Nach den Begrüßungsworten der Sitzungspräsidentin Helena Schmid, begeisterten die „Little Moskitos“ mit einem Medley aus Marsch und Polka. Anschließend berichtete ein Kindergartenkind (Isabelle Lindner) von ihrem Alltag und Fabienne Fornauf verzauberte mit ihrem Showtanz – Solo zu dem Motto Tausend und eine Nacht. Dann war es so weit: der Saal hieß das Eicher Kinderprinzenpaar, Prinz Gilbert I. und Prinzessin LiahI. mit bürgerlichem Namen Gilbert Rehwinkel und Lia Oehm, herzlich willkommen. Dann machten die „Tanzmäuse“ mit dem Showtanz „Tarzan“ den Saalbau Schmid unsicher. Aufgrund des 22- jährigen Jubiläums gibt es in diesem Jahr zwei Prinzenpaare, deshalb wurde auch das Erwachsenenprinzenpaar Prinz Christian I. und Prinzessin LauraII. mit bürgerlichem Namen Christian Mitrakas und Laura Erdmann vom närrischen Publikum gehuldigt. Darauf folgte ein magischer Showtanz zum Thema „Feen“ von den „Schnookinis“, Letizia Heil erzählte gekonnt von ihrem Hexen- Dasein, die jüngste Solistin, Kirsten Wörner, und Nachwuchstalent Mia Mörschel wirbelten mit ihren wunderschönen Garde-Soli über die Bühne und befreundete Prinzenpaare wurden begrüßt. Nach den Begrüßungsworten der angereisten Prinzenpaare aus Nieder-Weisel, Dörnigheim und Hanau ging es in die Pause. Den zweiten Teil der Kinder- und Jugendsitzung eröffnete die „Prinzengarde“ mit einem flotten Marsch. Dann berichtete Eileen Rundnagel von ihrem Leben als Prinzessin und das neue Kindertanzpaar Emily Schüler und Gilbert Rehwinkel begeisterte mit ihrem entzückenden Paartanz. Die jüngste Solo-Sängerin, die jemals für die „Aascher Schnooke“ auf der Bühne stand, nämlich Lisa-Marie Espig, 6 Jahre, sang live „99 Luftballons“ und „My Boy Lollipop“. Anschließend vertanzten die „Magic Kids“ die geheimnisvolle Geschichte von Momo und faszinierten mit ihrer Flotten Choreografie das jubelnde Publikum. Als Bayern- Fan berichtete Fabienne Fornauf von ihrer Fussballerfahrung und die „Dancing Shadows“ tanzten unter der Überschrift „Barbies Nightmare“. Abschließend begeisterten Carola Narr und Hannah Päutz die Menge einmal mehr mit ihren jeweiligen Solotänzen und einem gemeinsamen Medley. Anlässlich des 22- jährigen Jubiläums wurde zu jedem der 22 Programmpunkte ein Luftballon steigen gelassen. Die Vorsitzende Rita Maxheimbedankte sich noch einmal bei allen Trainer- und Betreuer/innen für ihren Einsatz und die tollen Ideen. Dabei bedankte sie sich bei der Kindersitzungspräsidentin Helena Schmid und bei allen Aktiven, Unterstützern und Gönnern. Zum Abschluss, dem großen Finale, wurden alle Akteure noch einmal auf die Bühne gebeten. Es war wunderschön anzusehen, wie die „ZUKUNFT“ der Aascher Schnooke oben auf der Bühne stand. Nachwuchsprobleme scheint es bei den Aascher Schnooke offensichtlich keine zu geben. Eine ganze Bühne voller hauseigener Talente, die von Jahr zu Jahr mehr werden.

Raissa Schmid

Kinder- u. Jugendfastnachtsitzung am 23.02.2014

 

Pünktlich um 14:11 Uhr startete die große Kinder- und Jugendfastnachtsitzung des Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau e. V mit dem Alleinunterhalter „Ulli – für alle Fälle“.

Los ging es mit dem Einzug des Kinder-Elferrates und den Garden. Nach den Begrüßungsworten der Sitzungspräsidentin Helena Schmid, begeisterten die „Little Moskitos“ mit ihrem Marsch.

Anschließend hießen das Eicher Prinzenpaar, Prinz Noel I. und Prinzessin IsabelleI. mit bürgerlichem Namen Noel Vollbrecht und Isabelle Heidrichalle Narren herzlich willkommen.

Als erste von drei Solotänzerinnen wirbelte Hannah Päutz über die Bühne.

Nachhilfe in Englisch erteilten Vivien Bakerund Annika Schäferin ihrem Vortrag gekonnt dem Publikum. Dann machten die „Schnookinies“ als wilde Piraten den Saalbau Schmid unsicher. Fabienne Fornauf berichtete über ihre Erfahrungen von „Papa als Koch“. Die Kindertanzgruppe „Tanzmäuse“ mit ihrem Schlumpfentanz und dem Outfit mit den blauen Gesichtern und den weißen Schlumpfkappen begeisterte das Publikum.

Unter dem Thema „Dafür seid ihr noch zu klein“ gaben Alina Bonus und Lena Koffler in ihrem Vortrag allerlei Widrigkeiten aus ihrem Leben zum Besten.

Nach dem Auftritt der kleinen Solotänzerin Mia Mörschel (zum ersten Mal auf der Eicher Bühne) und den anschließenden Begrüßungsworten der angereisten Prinzenpaare aus Erbstadt, Nieder-Weisel und Hochstadt ging es in die Pause.

Den zweiten Teil der Kinder- und Jugendsitzung eröffnete die „Prinzengarde“ mit einer Polka. Dann berichtete Annika Schüler über ihre Erfahrungen als Babysitter. Die jüngste Solo-Sängerin, die jemals für die „Aascher Schnooke“ auf der Bühne stand, nämlich Lisa-Marie Espig, 5 Jahre, sang live „Hier und jetzt für immer“ von Beatrice Egli.

Anschließend nahmen die „Magic Kids“ den Narrensaal mit auf eine Reise ins Weltall.

Carola Narr begeisterte einmal mehr mit ihrem Solotanz und das komplizierte Thema „Pubertät“ war Gegenstand des Vortrages von Luisa Dörr und Isabelle Heidrich. Die „Schnooke-Kids“ ließen es als letzte Showtanzgruppe als Geheimagenten nochmal richtig krachen, bevor der „Magic-Kids-Chor“ zum Abschluss der Sitzung „Nena’ s Irgendwie Irgendwo Irgendwann“ sang.

Zum Abschluss, dem großen Finale, wurden alle Akteure noch einmal auf die Bühne gebeten. Die Vorsitzende Rita Maxheimbedankte sich bei allen Trainer- und Betreuer/innen für ihren Einsatz und die tollen Ideen. Es war wunderschön anzusehen, wie die „ZUKUNFT“ der Aascher Schnooke oben auf der Bühne stand. Eine ganze Bühne voller hauseigener Talente. Und es werden von Jahr zu Jahr mehr Programmpunkte. Die Aascher Schnooke haben offensichtlich keine Nachwuchsprobleme.

 

 


 

 

Kinder- u. Jugendfastnachtsitzung am 03.02.2013 bei den „Aascher Schnooke”

 

 

Indianer, Cowboys, Köche und Prinzessinnen warteten um 14:11 Uhr darauf, dass die große Kindersitzungsveranstaltung der Aascher Schnooke startet.
11 Paukenschläge und los ging es mit dem Einzug des Kinder-Elferrates und den Garden. Nach den Begrüßungsworten der neuen Sitzungspräsidentin Helena Schmid, begeisterten die „Sunshine Girls“ mit ihrer Polka. Anschließend hießen das Eicher Prinzenpaar, Prinz Detlef I. und Prinzessin Jutta I. mit bürgerlichem Namen Detlef und Jutta Kniß alle Narren herzlich willkommen.
Weiter ging es mit den „Schnookinies“ die mit ihrem goldigen Tanz „Sesamstraße“ die Herzen höher schlagen ließen. Mit ihrem Vortrag nahmen Vivien Baker und Annika Schäfer wieder gekonnt das Publikum in ihren Bann. Danach folgte die zweite Kindertanzgruppe im Kindergartenalter die „Tanzmäuse“ mit ihrem Tanz als „Pumuckl“. Die leuchtend roten Perücken und kleinen wippenden Körper faszinierten alle gleichermaßen.
Neu dieses Jahr dabei war Fabienne Fornauf die das Publikum mit ihren Anektdoten als genervtes Kind zum Lachen brachte.
Auch das Nachwuchs-Solo Carla Narr war wieder ein Augenschmaus.  Die Solotänzerin Hannah Fauerbach war ebenso wie die Nachwuchssängerin Jerina Weber leider erkrankt und beide konnten nicht auftreten. Annika Schüler und Mara Schiffner berichteten gekonnt über die Geschwisterliebe  ehe der Kinderchor „Concordinis“ jung und alt gleichermaßen mit schönen Liedern verzauberte. Nach einer Stärkung bei Kaffee, Kuchen, Pommes und Würstchen, sowie mit toller musikalischer Unterhaltung von den „Original Neuberger Buam” ging es nach der Pause weiter mit der „Prinzengarde” und ihrer schwungvollen Polka, ehe die  mittlerweile Profis, Lena Koffler und Alina Bonus von ihren Müttern berichteten.
Nachdem uns die Wild Boys mit dem altbekannten Mülltonnenlied Manna Manna begeisterte, wurden Tollitäten in Empfang genommen. So war auch dieses Jahr das Kinderprinzenpaar von Nieder-Wöllstadt zu Besuch. Zu fetziger Discomusik und tollen Glitzerkostümen brachten die „Schnooke-Kids“ den Saal erneut mit ihrer Karaoke-Show  in Schwung. Ebenfalls schön anzusehen war der Bayrische Tanz der Magic-Kids sowie der Gefängnis-Ausbruch der Gruppe New Generation. Als wunderschönen Abschluss präsentierte dann die ganz kurzfristig zusammengestellte Gesangsgruppe der Magic-Kids einen schönen Live-Gesang „Ein Stern von DJ Ötzi“. Wir hoffen sie auch künftig als Gesangsgruppe auf der Bühne begrüßen zu dürfen. Zum Abschluss, dem großen Finale, wurden alle Akteure noch einmal auf die Bühne gebeten. Die Vorsitzende Rita Maxheim bedankte sich bei allen Trainer- und Betreuer/innen für ihren Einsatz und die tollen Ideen. Sie erwähnte, dass 99 Kinder und Jugendliche bei der diesjährigen Kinder – und Jugendfastnachtsitzung auf der Bühne waren. Es war wunderschön anzusehen, wie die „ZUKUNFT“ der Aascher Schnooke oben auf der Bühne stand. Eine ganze Bühne voller hauseigener Talente. Und es werden von Jahr zu Jahr mehr Programmpunkte. Die Aascher Schnooke haben offensichtlich keine Nachwuchsprobleme.

 

 

 

 


 

 

Kinder- u. Jugendfastnachtsitzung am 12.02.2012 bei den „Aascher Schnooke”

Grosse Augen, pochende Herzchen der Aktiven und viele große und kleine Gäste warteten um 14:11 Uhr darauf, dass die große Kindersitzungsveranstaltung der Aascher Schnooke startet.

11 Paukenschläge und los ging es mit dem Einzug des Kinder-Elferrates und den Garden. Nach den Begrüßungsworten des Sitzungspräsidenten Janos Weber, begeisterten die „Sunshine Girls“ mit ihrem Tanz und den tollen neuen Kostümen.

Anschließend hießen das Eicher Prinzenpaar, Prinz Dominik I. und Prinzessin Madeleine I. mit bürgerlichen Namen Dominik Fedtke und Madeleine Vincon alle Narren herzlich willkommen.

Weiter ging es mit einer der neuen Kindertanzgruppen im Kindergartenalter den „Schnookinies“ die mit ihrem goldigen Tanz zu „Lotta von der Krachmacherstraße.“ die Herzen höher schlagen ließen. Mit ihren „Urlaubserlebnissen“ nahm Annika Schüler das Publikum in ihren Bann. Danach folgte die zweite Kindertanzgruppe im Kindergartenalter die „Tanzmäuse“ mit ihrem „Pippi Langstrumpf“ Tanz. Die wippenden Zöpfchen und leuchtenden Augen faszinierten alle gleichermaßen.

Wie auch schon im letzten Jahr konnten Vivien Baker und Annika Schäfer mit ihren Familienerzählungen das Publikum zum Lachen bringen. Diesmal war es die gute Oma, die wahrlich ein Hit war und so mancher konnte den Stories nur Kopfnickend zustimmen. Auch das Garde-Medley der Nachwuchs-Solos Hanna und Lena Fauerbach und unserem Nachwuchs-Tanzpaar Tim Würl und Celina Kuppetz war wieder ein Augenschmaus. Luisa Dörr und Isabelle Heidrich, die mittlerweile schon zu den „alten Hasen“ gehören, erzählten von ihrer „sturmfreien Bude“ ehe die „Piccolinis“ mit einem niedlichen Matrosentanz Jung und Alt gleichermaßen verzauberten. Nach einer Stärkung bei Kaffee, Kuchen, Pommes und Würstchen, sowie mit toller musikalischer Unterhaltung von den „Original Neuberger Buam” ging es nach der Pause weiter mit der „Prinzengarde” und ihrem schwungvollen Gardetanz, ehe zwei neue Nachwuchsrednerinnen, Lena Koffler und Alina Bonus als „Prinzessinnen“ von dem Für und Wider erzählten.
Nachdem die jüngste Solo-Turnier-Tänzerin Julia Narr bei fetziger Musik gekonnt über das Parkett schwebte, wurden Tollitäten in Empfang genommen. So waren die Kinderprinzenpaare von der Narrenzunft Nieder-Weisel und den „Käwern“ aus Hochstadt zu Besuch. Zu fetziger Discomusik und supertollen Glitzerkostümen brachten die „Schnooke-Kids“ den Saal erneut in Schwung. Und die dritte Premiere war eine reine Jungengruppe, die „Wild Boys“, die mit einer tollen Musik und einer super Choreographie, passend für Jungs in dem Alter, begeistern konnten. Jerina Weber kam mit ihrem Gesang wie jedes Jahr sehr gut an und als Abschluss nahmen uns die „Wilden Engel“ mit auf ihre Zeitreise.

Zum Abschluss, dem großen Finale, wurden alle Akteure noch einmal auf die Bühne gebeten. Die Vorsitzende Rita Maxheim bedankte sich bei allen Trainer- und Betreuer/innen für ihren Einsatz und die tollen Ideen. Sie erwähnte, dass 85 Kinder und Jugendliche bei der diesjährigen Kinder – und Jugendfastnachtsitzung auf der Bühne waren. Es war wunderschön anzusehen, wie die „ZUKUNFT“ der Aascher Schnooke oben auf der Bühne stand. Eine ganze Bühne voller hauseigener Talente. Die Aascher Schnooke haben offensichtlich keine Nachwuchsprobleme.

 

 

 

Bericht aus 2011:

Kinder- u. Jugendfastnachtsitzung am 27.02.2011 bei den „Aascher Schnooke”

Großes Gewusel, Aufregung und letzte Anweisungen hinter den Kulissen, 11 Paukenschläge und los ging es mit dem Einzug des Kinder-Elferrates und der Garden. Nach den Begrüßungsworten der Sitzungspräsidentin Annalena Illing, begeisterten die „Sunshine Girls“ (die kleinste Garde) mit ihrem Tanz unter der Leitung von Janina Kaus und Laura Wern. Anschließend hießen das Eicher Prinzenpaar, Prinz Roland I. und Prinzessin Simone I. mit bürgerlichen Namen Roland Illing und Simone Hartmann alle großen und kleinen Narren willkommen. Weiter ging es mit Gesang, „Country Roads”, live gesungen von der Nachwuchssängerin Jerina Weber. Mit einem niedlichen Indianertanz verzauberten die jüngste Showtanzgruppe „Piccolinis” unter der Leitung von Agnes Heidrich und den Betreuerinnen Bianca Mörschel und Simone Koffler Jung und Alt gleichermaßen. Unter dem Motto „Nachwuchs in der Narrhalla” stellte die Kindersitzungspräsidentin Annalena Illing ihren Kinder- und Jugend-Elferrat vor, bevor zwei neue Nachwuchsrednerinnen, Jessica Roth und Quirien Fuhrmann für ihre Haustiere „Hund und Katz” schwärmten.
Was wäre eine Sitzung, wenn nicht andere Tollitäten zu Besuch kämen? So waren die Kinderprinzenpaare von den Windecker Schlüsselrapplern, den Nieder-Wöllstädter Karnevalisten, sowie die Tollitäten der Narrenzunft Nieder-Weisel zu Gast.
Zwei super Nachwuchstalente, Luisa Dörr und Isabelle Heidrich erzählten „Ach, wenn ich doch schon 20 wär” und sangen live dazu, nachdem die jüngste Solo-Turnier-Tänzerin Julia Narr bei fetziger Musik gekonnt über das Parkett schwebte. „Im Dschungel ist die Hölle los” – dieses wunderschöne Thema betanzte die Gruppe „Schnooke-Kids” bei ihrem diesjährigen Showtanz; die Idee hatte die Trainerin Sabine Baker. Nach einer Stärkung bei Kaffee, Kuchen, Pommes und Würstchen, sowie mit toller musikalischer Unterhaltung von den „Original Neuberger Buam” ging es nach der Pause weiter mit der neugegründeten 15-köpfigen Gruppe „Prinzengarde” und ihrem schwungvollen Gardetanz. Ein Dankeschön gilt hier den Trainerinnen Laura Erdmann und Sabrina Specht, die mit den neu eingekleideten Nachwuchsgardemädchen einen schönen Tanz einstudiert hatten. Auch „Oma” Käthe Schwabe führte mit ihrem “Enkel” Simon Dörr ein interessantes Zwiegespräch. Zum ersten Mal auf der Schnooke-Bühne: ein Garde-Medley, bestehend aus einem jungen Tanzpaar und 2 kleinen süßen Solotänzerinnen. Dieser Nachwuchs wird trainiert von Tobias Heilmann.
Mit ihrer tollen Show tanzten die „Wilden Engel” nach Melodien aus dem Musical „Tabaluga”. Originale wie ein Drachen, ein Schneemann u.v.m. durften in dem Tanz unter der Leitung von Dorina Manger und Birgit Dörr nicht fehlen. Zwei Newcomer berichteten gekonnt aus der Bütt mit ihrem Vortrag “Papa macht Diät”: Vivien Baker und Annika Schäfer ernteten dafür viel Applaus. Als letztes Highlight tanzten nun die „Crazy Dancers” in supertollen Kostümen ihren Showtanz „Himmel oder Hölle”. Ein Dankeschön geht hier ebenfalls an Dorina Manger und an Antje Roth. Genau wie diese Gruppe kamen alle Showtanzgruppen nicht ohne eine Zugabe von der Bühne. Zum Abschluss, dem großen Finale, wurden alle Akteure noch einmal auf die Bühne gebeten. Die Vorsitzende Rita Maxheim bedankte sich bei allen Trainer- und Betreuer/innen für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre tollen Ideen. Sie erwähnte bei ihrer Rede, dass 78 Kinder und Jugendliche bei der diesjährigen Kinder – und Jugendfastnachtsitzung auf der Bühne waren. Die Aascher Schnooke haben diesbezüglich keine Nachwuchsprobleme.

 

Bericht aus 2010

Nachwuchstalente der Aascher Schnooke beigeistern das Publikum im Saalbau Schmid in Nidderau-Eichen

Ein karnevalistisches Feuerwerk aus quirligen Garde- und ausdruckstarkem Schautänzen, gespickt mit Gesang und lustigen Büttenreden präsentierten die Akteure bei der Kinder- und Jugendsitzung am 07.02.2010
Nach dem Einmarsch führte die Sitzungspräsidentin Jerina Weber, umgeben von ihrem Elferrat, das närrische Volk durch das bunte Programm.
Das Programm startete mit dem fetzigen Gardetanz der Minigarde.
Das diesjährige Prinzenpaar Annalena I. und Maximilian I., mit bürgerlichen Namen Annalena Illing und Maximilian Kleinschmidt stand schon in den Startlöchern, um das närrische Publikum zu begrüßen. Mit Wortwitz und Charme hatte das Paar den Saal sofort im Griff.
Unter dem Motto: „Papa wird’s schon richten“, erzählten das Zwillingspaar Tiffany und Marlene Hallbauer über die Fähigkeiten ihres Erzeugers.
Kurz darauf erklang der Ohrwurm: „Lebt denn der alte Holzmichl noch“ von dem Nachwuchstalent Simon Dörr. Anschließend schwebten viele kleine „Piccolinis“ als Lillifee über die Bühne. Im sommerlichen Outfit und mit spanischen Klängen entführte die Tanzgruppe „Rasselbande“ das Publikum aus der winterlichen Kälte in die wärmende Sonne.
Das Garde-Tanzpaar, Madeleine Vincon und Dominik Fedtke, tanzten sich sofort in die Herzen aller Anwesenden und wurden mit lang anhaltendem Beifall für ihre Darbietung bedacht.
Nach der Pause stand die Girlygarde mit ihrem gekonnt aufgeführten Tanz auf der Bühne.
Eine knackige Büttenrede mit einer Gesangseinlage: „Wir sind Kinder, der Stoff, aus dem die Zukunft ist“ liegt genau im Motto der Aascher Schnooke. Hier brillierten Luisa Dörr und Isabelle Heidrich.
Einen perfekten und umjubelten Gardetanz zeigte die jüngste Solotänzerin Christina Kunz.
Das anschließende Zwiegespräch von Simon Dörr und seinem Opa, Bodo Schwabe, stellte wieder mal klar, wie wichtig es ist, einen Opa zu haben, der alles kann.
Die „Wildcats“ brachten Glanz und Glamour auf die Bühne und bekamen für ihren Gardetanz großen Applaus. Für ein weiteres Highlight sorgte die Showtanzgruppe „Wilde Engel“. Ihr Motto lautete: „High School Musical“ Dies wurde hervorragend umgesetzt und brillant
dargeboten. Nach der Danksagung der 1. Vorsitzenden der Aascher Schnooke, Rita Maxheim an alle Aktiven vor und hinter der Bühne eroberten Rocker und Punker den Bühnenboden. Die Showtanzgruppe „Crazy Dancers“ mit verrückten Frisuren und schrägem Outfit rockten mit heißer Musik über das Parkett.
Auch hatten sich Gäste eingefunden und so konnte das Prinzenpaar aus Windecken:
Isabella I. und Domenik I, aus Nieder-Weisel ihre Hoheit Lisa I. und Niko I. sowie die Prinzessin aus Hochstadt, Isabelle I. begrüßt werden.
Das abschließende Finale mit allen Beteiligten brachte den Saal zum Schwanken und man war sich einig: Die Aascher Schnooke hatten ein unterhaltsames und buntes Programm auf die Beine gestellt, das dem selbst gesteckten Anspruch voll gerecht wurde. Kreativität und Ideenreichtum zeichnet diese Kindersitzung aus. Immer wieder werden neue Talente entdeckt; ein Garant für die Zukunft des Vereins.

Bericht von Bettina Rudolph-Boguth


Login

Go to top