nur die schnooke32transblack

Pünktlich 14:11 Uhr startete am Sonntag, den 24. Februar 2019 unsere große Kinder- und Jugendfastnachtsitzung des Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau e.V. im Saalbau Schmid. Ein karnevalistisches Feuerwerk erwartete die Gäste im ausverkauften Saal. Eröffnet wurde die Sitzung mit einem Solo Showtanz, dargeboten von unserer Sitzungspräsidentin Fabienne Fornauf. Nachdem sie uns gezeigt hatte, was die Puppen nachts, wenn sie alleine sind machen, führte sie durch das bunt gemischte Programm an diesem Nachmittag. Nach Einmarsch des Elferrates in Begleitung unserer beiden Garden hatte sie auch wieder einen Faschingseid für die Zuschauer parat. Die Garde „Little Moskitos“ tanzte einen flotten Marsch. Auch begrüßte die Prinzessin der Aascher Schnooke Jacqueline I. (Herth) mit Ihren Hofdamen das närrische Volk. Unsere jüngste Tanzgruppe „Little Stitches“ zeigte allen wie Bibi Blocksberg den Flug auf ihrem Besen meistert. Die Vortragenden Emely und Nina Sophie berichteten über ihre Erfahrungen als Babysitter. Im Programm verteilt verzauberten drei Garde-Solotänzerinnen Mara, Mia und Kirsten das Publikum mit ihrem Können und wurden mit anhaltendem Beifall belohnt. Es folgte ein magischer Showtanz zum Thema „Feen“ von den „Tanzflöhen“ und die neue Playbackgruppe „Powergirls“ hatte Premiere. Mit fetziger Musik und Tanz brachten die vier Mädels den Saal schnell zum Kochen und auch die Zugabe durfte nicht fehlen. Das befreundete Prinzenpaar aus Nieder-Weisel wurde herzlichst begrüßt und richtete das Wort an die Gäste. Nach den lustigen Erlebnissen ihrer Urlaubsreise nach Österreich, berichtet von Liah, ging es in die Pause. Den zweiten Teil der Sitzung eröffneten die „Maxi Moskitos“ mit einem Marsch im neuen Gardekostüm. Weiter ging es mit Wolke und ihrem mitreißendem Vortrag zu den Nöten und Sorgen eines Schulkindes. Es folgte gleich noch eine Premiere der neu gegründeten Rock n Roll Gruppe und Marie präsentierte ihre Büttenrede über eine 14-jährige Schülerin. Anschließend vertanzten unsere „Schnookinies“ das Thema Süssigkeiten. Unsere Vorsitzende Rita Maxheim bedankte sich bei der Sitzungspräsidentin und bei allen Trainer- und Betreuer/innen für ihren Einsatz und die tollen Ideen, bevor Monster die Bühne eroberten. Die Showtanzgruppe „Magic Moves“ hat dieses Thema hervorragend umgesetzt und brillant dargeboten. Zum großen Finale kamen noch einmal alle kleinen und großen Akteure auf die Bühne und brachten den Saal zum Beben. Eine ganze Bühne voll hauseigener Talente, die mit viel Spaß und Kreativität ein Garant für die Zukunft des Vereins sind.

Ein karnevalistisches Feuerwerk aus quirligen Garde- und ausdruckstarken Schautänzen, gespickt mit Gesang und lustigen Büttenreden präsentierten unsere Akteure bei der Kinder- und Jugendsitzung am 04.02.2018 im Saalbau Schmid.
Nach dem Einmarsch führte die neue Sitzungspräsidentin, umgeben von ihrem Elferrat, das närrische Volk durch das bunte Programm. Fabienne Fornauf hatte nach ihrer Begrüßung auch für die Nachmittagssitzung einen Faschingseid parat.
Das Programm startete mit dem fetzigen Gardetanz von den Little und Maxi Moskitos.
In unserem Jubiläumsjahr „25 Jahre Aascher Schnooke“ haben wir ein Kinder- und ein Erwachsenen-Prinzenpaar. Joscha Emilian I. und Mara I. mit bürgerlichen Namen Mara Oestreich und Joscha Emilian Kahlert regieren in dieser Kampagne als Kinder-Prinzenpaar. Ebenso in den Startlöchern stand das Erwachsenen-Prinzenpaar, Prinz Sven I. und Prinzessin Stefanie II. (Stefanie Kremmler und Sven Klopsch), um das närrische Publikum zu begrüßen. Unsere jüngsten Mitglieder hatten Bühnenpremiere, die Tanzgruppe „Little Stitches“ tanzte erstmals zu dem Thema Biene Maja. Genauso viel Applaus bekam auch die junge Gruppe „Tanzflöhe“, die als Trolls verkleidet zu diesem Thema tanzten. Unter dem Motto: „Eine Reise um die Welt“ erzählte Liah Oehm bei toller Musikeinspielung von ihren Erlebnissen auf ihrer Weltreise.
Im Programm verteilt tanzten sich drei Garde-Solotänzerinnen (Kirsten Wörner, Emily Schüler und Mara Oestreich) sofort in die Herzen aller Anwesenden und wurden mit langanhaltenden Beifall für ihre Darbietungen bedacht. Mit Wortwitz und Charme hatte die Rednerin Marie Köstler bei ihrem Vortrag „13 Jahr, das nervt auf Dauer“ den Saal sofort im Griff.
Nach der Pause stand die Showtanzgruppe „Dancing Shadows“ mit ihrem gekonnt aufgeführten Tanz „Girls, Girls, Girls“ auf der Bühne, die auch den Elferrat mitbesetzt hatten.
Eine knackige Büttenrede präsentierte Emma Schaffernicht im Punker-Outfit zu dem Thema „Ein Kind unserer Zeit“. Die Showtanzgruppe „Schnookinies“ brachten bei dem Motto „Die Schatzkammer“ Glanz und Glamour auf die Bühne und bekamen dafür großen Applaus. Kurz darauf erklang Gesang: „Er gehört zu mir“ und „Que Sera“ live gesungen von dem Nachwuchstalent Lisa Marie Espig. Auch sie erntete viel Applaus. Nach der Danksagung unserer 1. Vorsitzenden Rita Maxheim an alle Aktiven vor und hinter der Bühne sowie ein kleiner Vortrag zum Jubiläum eroberten „Rehe“ den Bühnenboden. Die Showtanzgruppe „Magic Kids“ hat dieses Motto hervorragend umgesetzt und brillant dargeboten. Ein weiteres Highlight war der Vortrag von „Harry Potter“, gekonnt vorgetragen von Emily Schüler. Hier war auch das Publikum zu den Zaubersprüchen mit eingebunden.
Zum Schluss hatte unsere Sitzungspräsidentin Fabienne Fornauf ihren Solotanz aufgeführt. Einen perfekten und umjubelten Showtanz zum Thema „Madonna“.
Auch hatten sich Gäste eingefunden und so konnte das Prinzenpaar mit einer Abordnung der KG Narrenzunft aus Nieder-Weisel begrüßt werden.
Das abschließende Finale mit allen Beteiligten brachte den Saal zum Schwanken und man war sich einig: Die Aascher Schnooke hatten ein unterhaltsames und buntes Programm auf die Beine gestellt, das dem selbst gesteckten Anspruch voll gerecht wurde. Kreativität und Ideenreichtum zeichnet unsere Kindersitzung aus. Immer wieder werden neue Talente entdeckt; ein Garant für die Zukunft unseres Vereins. Danke an alle, die dazu beigetragen haben, dass dieser karnevalistische Nachmittag so gut gelungen ist.

Pünktlich um 14:11 Uhr startete am Sonntag, den 19.02.2017 die große Kinder- und Jugendfastnachtsitzung des Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau e.V. im Saalbau Schmid.

Los ging es mit dem Einzug des Kinder-Elferrates und der Gardetanzsportgruppe „Little Moskitos“. Nach den Begrüßungsworten der Sitzungspräsidentin Helena Schmid tanzten die Garde „Little Moskitos“ einem flotten Marsch. Auch begrüßte das Prinzenpaar der Aascher Schnooke die Narrenschar. Prinz Daniel II. und Prinzessin Janina I. (Daniel Weber und Janina Kuhn) präsentieren mit viel Herzblut in dieser Kampagne den Verein. Anschließend präsentierten die „Tanzflöhe“, die jüngste Gruppe des Vereins ihren Tanz zu dem Thema Eiskönigin. Die Vortragenden Eileen und Vivien Rundnagel begeisterten mit ihren Reden „Meine Oma ist ein Wunderkind“ und „Ein Bayern-Fan“ das Publikum. Die Solisten Mia Mörschel, Kirsten Wörner und Emily Schüler konnten mit ihren tollen Solotänzen im Gardetanzsport den vollbesetzten Saal überzeugen. Befreundete Kinder-Prinzenpaare aus Nieder -Weisel und Erbstadt wurden auf das Herzlichste begrüßt und hatten einige närrische Worte parat. Die Showtanzgruppe „Schnookinies“ vertanzte in diesem Jahr „Den Zauberer von OZ“. Marie Köstler erzählte bei ihrer Büttenrede von „ihrem Papa“. Auch nach der 22-minütigen Pause folgte ein Highlight auf das andere. Die Gardetanzsportgruppe „Maxi Moskitos“ zeigte eine atemberaubende Polka. Fabienne Fornauf berichtete in ihrem Vortrag zu „Traumboy gesucht“ und Lisa Marie Espig heizte dem Saal mit Hits von „Antonia aus Tirol“ ein. Die Showtanzgruppe „Magic Kids“ vertanzte das Thea „Aladin – 1001 Nacht“ und begeisterte die Zuschauer. Zu dem Thema „James Bond“ fegte Fabienne Fornauf mit ihrem Schausolo gekonnt über die Bühne. Die Nachwuchsrednerin Emily Schüler trug gekonnt ihren Vortrag „Mama macht den Führerschein“ vor und sorgte für eine Menge Applaus. Nachdem die Showtanzgruppe „Dancing Shadows“ mit ihren phänomenalen Tanz „Avatar – Herr der Elemente“ das Publikum verzauberten, bedankte sich die 1. Vorsitzende Rita Maxheim noch einmal bei allen Trainer- und Betreuer/innen für ihren Einsatz und die tollen Ideen. Dabei bedankte sie sich bei der Kindersitzungspräsidentin Helena Schmid, dem Elferrat, der in dieser Kampagne von der Showtanzgruppe New Generation besetzt wurde, und bei allen Aktiven, Unterstützern und Gönnern.

Zum Abschluss, dem großen Finale, wurden alle Akteure noch einmal auf die Bühne gebeten. Nachwuchsprobleme gibt es bei den Aascher Schnooke nicht, denn man sah eine ganze Bühne voller hauseigener Talente. Es war wunderschön anzusehen, wie die „ZUKUNFT“ der Aascher Schnooke oben auf der Bühne stand.

Am 31.01.2016 startete pünktlich um 14:11 Uhr die große Kinder- und Jugendfastnachtsitzung des Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau e.V.
Los ging es mit dem Einzug des Kinder-Elferrates und der Gardetanzsportgruppe „Little Moskitos“. Nach den Begrüßungsworten der Sitzungspräsidentin Helena Schmid begeisterten die „Little Moskitos“ mit einem Medley aus Marsch und Polka. Auch begrüßte das Jugend-Prinzenpaar der Aascher Schnooke die Narrenschar.

Weiterlesen: Grandioser Nachwuchs bei der Kinder- u. Jugendsitzung

Pünktlich um 14:11 Uhr startete die große Kinder- und Jugendfastnachtsitzung des Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau e. V mit dem DJ oldisc, Dieter Langlitz. Los ging es mit dem Einzug des Kinder-Elferrates und den Garden. Nach den Begrüßungsworten der Sitzungspräsidentin Helena Schmid, begeisterten die „Little Moskitos“ mit einem Medley aus Marsch und Polka. Anschließend berichtete ein Kindergartenkind (Isabelle Lindner) von ihrem Alltag und Fabienne Fornauf verzauberte mit ihrem Showtanz – Solo zu dem Motto Tausend und eine Nacht. Dann war es so weit: der Saal hieß das Eicher Kinderprinzenpaar, Prinz Gilbert I. und Prinzessin LiahI. mit bürgerlichem Namen Gilbert Rehwinkel und Lia Oehm, herzlich willkommen. Dann machten die „Tanzmäuse“ mit dem Showtanz „Tarzan“ den Saalbau Schmid unsicher. Aufgrund des 22- jährigen Jubiläums gibt es in diesem Jahr zwei Prinzenpaare, deshalb wurde auch das Erwachsenenprinzenpaar Prinz Christian I. und Prinzessin LauraII. mit bürgerlichem Namen Christian Mitrakas und Laura Erdmann vom närrischen Publikum gehuldigt. Darauf folgte ein magischer Showtanz zum Thema „Feen“ von den „Schnookinis“, Letizia Heil erzählte gekonnt von ihrem Hexen- Dasein, die jüngste Solistin, Kirsten Wörner, und Nachwuchstalent Mia Mörschel wirbelten mit ihren wunderschönen Garde-Soli über die Bühne und befreundete Prinzenpaare wurden begrüßt. Nach den Begrüßungsworten der angereisten Prinzenpaare aus Nieder-Weisel, Dörnigheim und Hanau ging es in die Pause. Den zweiten Teil der Kinder- und Jugendsitzung eröffnete die „Prinzengarde“ mit einem flotten Marsch. Dann berichtete Eileen Rundnagel von ihrem Leben als Prinzessin und das neue Kindertanzpaar Emily Schüler und Gilbert Rehwinkel begeisterte mit ihrem entzückenden Paartanz. Die jüngste Solo-Sängerin, die jemals für die „Aascher Schnooke“ auf der Bühne stand, nämlich Lisa-Marie Espig, 6 Jahre, sang live „99 Luftballons“ und „My Boy Lollipop“. Anschließend vertanzten die „Magic Kids“ die geheimnisvolle Geschichte von Momo und faszinierten mit ihrer Flotten Choreografie das jubelnde Publikum. Als Bayern- Fan berichtete Fabienne Fornauf von ihrer Fussballerfahrung und die „Dancing Shadows“ tanzten unter der Überschrift „Barbies Nightmare“. Abschließend begeisterten Carola Narr und Hannah Päutz die Menge einmal mehr mit ihren jeweiligen Solotänzen und einem gemeinsamen Medley. Anlässlich des 22- jährigen Jubiläums wurde zu jedem der 22 Programmpunkte ein Luftballon steigen gelassen. Die Vorsitzende Rita Maxheimbedankte sich noch einmal bei allen Trainer- und Betreuer/innen für ihren Einsatz und die tollen Ideen. Dabei bedankte sie sich bei der Kindersitzungspräsidentin Helena Schmid und bei allen Aktiven, Unterstützern und Gönnern. Zum Abschluss, dem großen Finale, wurden alle Akteure noch einmal auf die Bühne gebeten. Es war wunderschön anzusehen, wie die „ZUKUNFT“ der Aascher Schnooke oben auf der Bühne stand. Nachwuchsprobleme scheint es bei den Aascher Schnooke offensichtlich keine zu geben. Eine ganze Bühne voller hauseigener Talente, die von Jahr zu Jahr mehr werden.

Raissa Schmid

Seite 1 von 2

Login

Go to top