nur die schnooke32transblack

Unter Pfarrerin Stefanie Stracke fand zum Auftakt am Sonntag, den 21. Juni 2015 um 10.30 Uhr in der evangelischen Kirche in Eichen ein Jubiläumsgottesdienst statt, der dem Verein „Die Aascher Schnooke Nidderau e.V.“ angepasst wurde. Unter anderem hatte der Schnooke-Chor unter Leitung von Margit Störkel einige Gospel-Songs präsentiert. Die aktive Büttenrednerin Margit Störkel hatte auch die Predigt von der Kanzel in Reimform gehalten, Weitere aktive Mitglieder haben u.a. auch Segenswünsche gesprochen. Anschließend gab es noch ein kleiner Umtrunk für alle anwesenden Gäste.

Am Freitag, den 03.Juli 2015, war es nach eineinhalb Jahren Planung endlich soweit: Die Dorfrocker waren zu Gast, die das vollbesetzte Festzelt, trotz hoher Temperatur ordentlich einheizten, sodass das Publikum spätestens nach dem zweiten Lied auf den Bänken zu tanzen begann. Nicht nur eigene Songs, wie „Ich bin ein Dorfkind“ sondern auch Werke anderer Künstler wie Helene

Fischer, ließen das Publikum mitsingen und mittanzen. Zudem machten sie mit Hits wie „I love Rock’N’Roll“ ihrem Namen alle Ehre und es gab kein Halten mehr im Festzelt. Das Publikum war an diesem Abend auch outfit-technisch zum Thema Hüttengaudi abgestimmt: viele kamen im Dirndl oder ihren Lederhosen und trotzten der Hitze. Die Party ging auch nach den Dorfrockern noch bis in die frühen Morgenstunden hinein weiter. Ob Jung oder Alt, die Dorfrocker begeisterten an diesem Abend jede Altersschicht und sorgten für das perfekte Opening der Festivitäten am Wochenende.

Am 04.Juli 2015 luden die Aascher Schnooke mittags ihren vereinseigenen und auch den potentiellen Nachwuchs zum großen Kinderfest ein. Die Kinder erhielten eine Mitmachkarte auf der sie pro erledigte Mitmachstation einen Stempel erhält. Hatte man alle Stationen absolviert, erhielt man eine Überraschung. So konnten die Kinder wissenschaftliche Experimente durchführen, sich schminken lassen, Riesenseifenblasen machen, Kühlschrankmagneten basteln oder sich im Torwand schießen behaupten. Trotz der starken Hitze, hatten die Kinder sehr viel Spaß und als sie dann ihre Überraschung erhielten, war die Freude ebenfalls groß. Nebenbei gab es auch reichlich Kaffee und Kuchen, um für das leibliche Wohl zu sorgen. Diese Veranstaltung wurde dieses Mal von der Jugendabteilung selbst organisiert und zeigt, wie die Aascher Schnooke die Kinder- und Jugendarbeit im Verein fördern und auch unterstützen. Am Samstagabend statteten sehr viele befreundete Vereine den Aascher Schnooke einen Besuch ab und beschenkten sie zu ihrem Jubiläum mit dem einen oder anderen Programmpunkt. Die Festdamen der Aascher Schnooke „ad astram“ eröffneten mit ihrem Tanz das Programm des Abends nach dem Motto: Highlights der Vereine – Da simmer dabei! Moderiert wurde der Abend der Vereine von Bettina Rudolph-Boguth. Neben vielen wunderschönen Showtänzen und einem Gardetanz des SKV Büdesheim stattete auch die Nidder-Bühne Windecken mit einem Sketch einen Besuch ab. Der befreundete Verein die „Erschter Noachteule“ kamen mit einer Gruppe von 29 Leuten vorbei und starteten einen Flashmob. Ein weiteres Highlight war das Männerballett aus Assenheim. Mit ihrem Tanz „Auf der Suche nach dem Biber“ heizten sie dem Festzelt ordentlich ein und begeisterten das Publikum. Darauf folgte die vereinseigene Showtanzgruppe Toxic, mit ihrem Tanz zum Thema „Happy Birthday“ wünschten sie ihrem Verein alles Gute und brachten das Publikum zur Begeisterung. Mit dabei waren außerdem noch die Showtanzgruppen aus Glauberg, das Show-Duo der Silberfunken, die Tanzgruppe Extravaganza aus Wiesbaden-Sonnenberg, das Männerballett der Gaulquappen aus Roßdorf, sowie die KG Narrenzunft aus Nieder-Weisel mit einem Tanzmix aus Männerballett und der Mädelstanzgruppe. Als Vortragende sorgten Michael Hahn von dem Gesangverein Kaichen und Ingeborg Martin von der Weiberfassenacht Kaichen für viele Lacher im Publikum. Den musikalischen Abschluss des Abends machten die Tophits der Erschter mit bekannten Hits das Publikum zum Tanzen und Feiern. Nach Ende des Programms wurde noch bis spät in die Nacht mit den befreundeten Vereinen zusammen gefeiert. Schade, dass außer der Feuerwehr kein Eicher Verein Bereitschaft an einem Programmpunkt gezeigt hat. Trotzdem ein gelungener Abend mit den Highlights der vergangenen Kampagne und gemeinsames Feiern mit Freunden. 

Pünktlich um 11.11 Uhr startete der große bunte Jubiläumszug am Ausgang Eichens von Richtung Ostheim kommend. Viele befreundete Vereine hatten sich bereits hierzu angemeldet um gemeinsam mit den Gruppen der Aascher Schnooke durch die geschmückten Straßen von Eichen zu ziehen. Mit dabei waren: Fußgruppen der Feuerwehr, des Ortsverbandes der CDU und des Ortsbauernverbandes Eichen sowie die Tanzgruppe Dance and More vom SKV Büdesheim, der Sängervereinigung Windecken, der Weiberfassenacht und das Männerballett der Eintracht Kaichen, die Wissegickel aus Bönstadt, der AKG Verein Humor u.a. auch mit ihrem Männerballett, die Niddageister aus Florstadt, die Lindheimer Hexen, der SKC Glauberg, die Silberfunken aus Frankfurt, die Teenager Spätlese aus Wölfersheim, die 1. Großauheimer KG und der CC Blaues Blut. Umrahmt wurde der Zug von den Musikzügen aus Heegheim und Nieder-Weisel sowie vom Blasorchester Büdesheim. Besonders erfreuen konnten die Zuckermaiskönigin sowie die Quellenkönigin aus Bad Vilbel. Als Highlight waren die Vereine der Erschter Noachteule, die Windecker Schlüsselrappler, die Karnevalisten aus Dörnigheim, sowie die Dippegucker aus Brachttal nicht nur mit einer Fußgruppe sondern auch mit einem Motivwagen präsent. Der Zug verlief von der Niddertalstraße - Große Gasse – Obergasse – Forsthausstraße – in die Weingartenstraße – Westendstraße – Wehrstraße - Kleine Gasse -Höchster Straße. Chris Enders moderierte in der Ortsmitte, aus dem Feuerwehrhaus in gewohnter Weise den Umzug. In der Höchster Straße hinter dem Festzelt hat sich der Festzug aufgelöst. Anschließend gab es im Festzelt ein musikalisches Bühnenprogram. Da an diesem Wochenende, besonders am Sonntag der Hitzerekord gebrochen wurde, kamen viele Teilnehmer des Zuges nicht mehr in das Festzelt. Teilweise hielten sie sich im Freien auf und suchten ein schattiges Plätzchen.

Als krönender Abschluss trat am 05. Juli 2015 die Coverband ABBA 99 auf. Mit einer detailgetreuen Show und zauberhaftem Gesang verzauberten sie am Sonntagabend das Publikum. Die beiden Frontfrauen der Band zeigten ihre gesamte gesangliche Bandbreite und begeisterten Jung und Alt. Sehr bald nach Beginn der Show, begann das Publikum zu tanzen. Nach über 40 Jahren haben die Hits von ABBA nichts an Faszination verloren. Mit dem Outfit der Glitter-Ära wie Plateau-Schuhen, Schlaghosen und perfekten Covers der besten Hits hat die Band „ABBA99“ live das Festzelt in eine riesige Disco der späten 70er Jahre verwandelt. Durch die talentierten Bandmitglieder fühlte man sich wie in der Zeit zurück versetzt und dachte fast, das sei das Original. Trotz der Hitze war das Publikum sehr begeistert und forderte immer wieder eine Zugabe und tanzte noch bis in die Nacht hinein. Ein sehr gelungener Abschluss des Festwochenendes in einer Sommernacht mit Abba.       Danke an alle, dies dazu beigetragen haben, dass dieses Fest so wundervoll geworden ist. Danke auch an alle Gäste, die ihre Verbundenheit bekundet haben.

Es wird ein Bildband herausgeben, mit vielen schönen Bildern zur Erinnerung an dieses Jubiläumsfest-Wochenende.

 

Go to top